direkt zur Navigation springen

Deutsche Website English Website Français Website Kontakt


Tiere

Von seltenen Insekten, Zugvögeln und "Brotfischen"

Über die Tierwelt Südost-Rügens ist im Vergleich zur Pflanzenwelt weniger bekannt. Einzelarbeiten weisen aber auf verschiedene Rote-Liste-Arten hin, insbesondere aus der Klasse der Insekten. Besonders die Trockenrasen Südost-Rügens sind Lebensraum für eine Reihe wärmeliebender Insektenarten, wie z.B. Pelz-, Furchen- und Kegelbiene, Gold- und Faltenwespe.
Von Bedeutung sind die breiten Schilfgürtel an den Boddengewässern, die hervorragende Brutreviere für Wasservögel darstellen. Südost-Rügen hat große Bedeutung als Rast- und Brutrevier für Zugvögel. Hauptsächlich sind es verschiedene Gänsearten (Grau-, Saat- und Bläßgans), die im Herbst zu Tausenden in den Buchten rund um die Insel Vilm übernachten und zur Nahrungsaufnahme auf die Äcker kommen.
Von enormer Bedeutung sind die Seegras-, Rot- und Grünalgenbestände in den küstennahen Bereichen des Greifswalder Boddens. Sie sind das größte Laichgebiet der Ostseeheringe. Alljährlich zieht der "Rügensche Frühjahrshering" in großen Schwärmen aus allen Teilen der Ostsee und aus angrenzenden Bereichen der Nordsee zum Laichen in den Greifswalder Bodden. Er ist der wichtigste "Brotfisch" der hiesigen Fischer.

 



Dünen-Sandlaufkäfer

Impressum | Kontakt | Sitemap