Deutsche Website English Website Français Website Kontakt


Butterpilz, Pfifferling und Stinkmorchel - Pilzsuche in der Baaber Heide

26. Oktober 2017

Gemeinsame Pressemitteilung INSULA RUGIA e. V. und Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen

Fast 40 Einheimische und Gäste waren der Einladung von INSULA RUGIA e.V. und Biosphärenreservat Südost-Rügen am vergangenen Wochenende zur Pilzwanderung in die Baaber Heide gefolgt.

Nach einer kurzen Einführung durch den Pilzkenner Winfried Hocke über die Vielfalt an Pilzen – "niemand kennt alle" – und der gutgemeinten Mahnung, sich nicht auf Smartphone-Apps bei der Pilzbestimmung zu verlassen, konnten die Teilnehmer in die Baaber Heide ausschwärmen.

Ein paar giftige Spei-Täublinge waren der erste, wenig aufbauende Fund. Doch schon etwas später fanden die Teilnehmer erste Butterpilze. Ein paar Pfifferlinge und weitere Speisepilze wanderten in die Körbe. Der Geruch einer Stinkmorchel hat bei vielen Teilnehmern Erstaunen hervorgerufen.

Am Ende der Wanderung wurden die Pilzfreunde von der Pilzsachverständigen Rosemarie Fock erwartet. Zielsicher trennte sie die Essbaren von den ungenießbaren und giftigen Arten. Dank ihrer Unterstützung konnten die essbaren Pilze dann Teil einer schmackhaften Mahlzeit werden.

 

Hintergrund:

Pilze sind faszinierende Lebewesen, mit vielseitigen Formen und Farben. Sie haben wichtige Funktionen im Ökosystem, z.B. bei der Unterstützung der Nährstoffversorgung der Bäume und bei dem Abbau organischen Materials zu Humus.

 Pilzwanderung-Baabe_L_Korn

Pilzkenner Winfried Hocke erklärt die Besonderheiten eines Pilzes

Foto: Lars Korn, INSULA RUGIA e. V.



Impressum | Kontakt | Sitemap